Kathrin Rösel, MdB
Vorsitzende der
Frauen Union im Bezirk
Nordostniedersachsen
Bild "Layout:kopf-cdu_logo_de-124x40.png"
Bild "Layout:portraet-klein-free-fein-290x275-3.png"

CDU Newsticker

Rösel und Pieper: Dow Bomlitz sichert viele Arbeitsplätze im Heidekreis


Die CDU-Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und die CDU-Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper sind sich einig: „Mit rund 800 Mitarbeitern für die Bereiche Bau, Medizin und Lebensmittel ist Bomlitz der drittgrößte Dow-Produktionsstandort in Deutschland und zugleich das Kompetenzzentrum für die Cellulose-Chemie innerhalb des Unternehmens. Insgesamt sind 1800 Mitarbeiter am gesamten Industriestandort beschäftigt, damit sichert der Industrieparkt viele Arbeitsplätze im Heidekreis.“ Im Rahmen einer geführten Tour durch das Werk nutzten Rösel und Pieper die Gelegenheit, den neuen Werksleiter für die Standorte Bomlitz und Bitterfeld, Wolfgang Möller, kennenzulernen.
Neben kleinen Experimenten, die die Entwicklung und die Anwendungsbereiche von Cellulose-Derivaten veranschaulichten, wurde auch die Netzwerkarbeit innerhalb des Unternehmens thematisiert. Das Women´s Innovation Network (WIN) unterstützt beispielsweise die Karrierechancen von Frauen innerhalb des Unternehmens weltweit, indem den weiblichen Nachwuchskräften unter anderem Mentoring-Programme angeboten werden. Gleichermaßen werden damit innerhalb des Dow-Konzerns Projekte speziell für Frauen gefördert. „Als Bezirksvorsitzende der Frauen Union Nordostniedersachsen unterstütze ich ganz besonders dieses innovative Projekt“, so Kathrin Rösel. Auch Projekte zur Integration von Menschen mit Behinderung bei Dow wurden vorgestellt. Gudrun Pieper, u.a. Behindertenbeauftragte der CDU-Fraktion im niedersächsischen Landtag, dazu: „Ich begrüße es sehr, dass die Zusammenarbeit mit den Heidewerkstätten und ihrem Café Samocca aus Walsrode intensiv erfolgt. Ziel muss aber sein, dass Teilhabe und Inklusion auf Grundlage der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BKR) auch am Industriestandort erfolgt.“ Den Abgeordneten wurde dargestellt, dass einige Maßnahmen bereits umgesetzt und weiterhin mit allen Beteiligten Konzepte konstruktiv weiterentwickelt werden. Die beiden CDU-Abgeordneten einigten sich mit dem Werksleiter auf einen regelmäßigen Austausch zu politischen Themen, die für den Standort Bomlitz relevant sind.

Bild "PM-2016:DOW_1.JPG"
Foto: Gesprächsrunde zum Women´s Innovation Network bei Dow